Hygieneschulungen – warum?

Warum Hygieneschulung

Warum benötigen Unternehmen der Lebensmittelverarbeitung Hygieneschulungen?

Der hygienische Umgang mit Lebensmitteln ist gesetzlich geregelt. Eine jährliche Unterweisung des Personals ist Vorschrift.

 

Mangelnde Hygiene – was kann passieren?

Bei einer mangelhaften Hygiene können sich Mikroorganismen entwickeln, die wertvolle Lebensmittel verderben oder Krankheiten verursachen. Solche Mikroorganismen sind Viren, Bakterien, Hefen oder Schimmelpilze, die wirklich überall vorkommen können. Im Allgemeinen können wir diese nicht einmal mit unseren Sinnesorganen wahrnehmen. Selbst auf scheinbar optisch sauberen Oberflächen können Mikroorganismen nachgewiesen werden. Und deren Wachstum ist als rasant zu bezeichnen, denn unter optimalen Voraussetzungen vermehren sich Bakterien im Schnitt alle 20 Minuten.

Was das bedeutet?

Dass aus einer einzelnen Bakterie nach 8 Stunden (460 Minuten) mehr als 8.000.000 Bakterien entstanden sind.

 

Und diese unzähligen Mikroorganismen können weitreichende Folgen für Ihren Betrieb haben:

  • Finanzielle Einbußen durch verdorbene Lebensmittel
  • Beschwerden von Kunden
  • Schädlingsbefall tritt auf
  • Schäden an Betriebsmittel
  • Lebensmittelvergiftungen
  • Geldstrafen und Gerichtskosten
  • Schließung von Lebensmittelbetrieben
  • Zivilklagen von Opfern einer Lebensmittelvergiftung

 
Hygiene und Lebensmittelsicherheit sind also existenzielle Themen für die Gastronomie und die Gemeinschaftsverpflegung. Lebensmittelunternehmer und deren Mitarbeiter/innen müssen somit wissen, was zu tun ist, damit alle Speisen gesundheitlich unbedenklich sind.

Als unabhängiger Hygiene-Experte schule ich Ihre Mitarbeiter gern und mache aus einer gesetzlichen Pflichtveranstaltung eine motivierende und erfolgreiche Hygieneschulung.
Schauen Sie hier vorbei oder rufen mich direkt an!