Steigern Sie Ihren Umsatz mit einer perfekten Speisekarte – Teil 1

Was ist wichtig, wenn Sie eine Speisekarte erstellen?

Das Wichtigste vorneweg: Eine Speisekarte darf nicht einfach nur über Ihr Angebot informieren, sondern soll den Appetit anregen und Lust machen, Neues zu probieren. Gleichzeitig soll die Speisekarte Ihren Gästen aber auch die Entscheidung erleichtern und die Wahl nicht zu einem mühsamen Unterfangen werden lassen.

Schauen wir uns doch zunächst die häufigsten Fehler an, die bei der Erstellung von Speisekarten gemacht werden.

Rechtschreibfehler:
Immer wieder begegnet man ihnen, dabei sind sie absolut unverzeihbar: Rechtschreibfehler. Wenden Sie sich daher vor dem Druck Ihrer neuen Speisekarte an Ihr Umfeld zum Korrekturlesen!

Fremdwörter:
Fremdwörter sollten vermieden oder erklärt werden. Erwarten Sie nicht, dass Ihre Gäste sich mit dem Fachlatein der Gastronomie und Essenskultur auskennen. Beratschlagen Sie gemeinsam mit Ihrem Team, bei welchen Wörtern nötiges Fachwissen erläutert werden soll.

Zu viele Gerichte:
Konfrontieren Sie Ihre Gäste nicht mit einer zu großen Auswahl an Speisen. Das führt nicht nur bei Ihrem Gast zu Überforderung, sondern meist auch bei Ihrem Küchenchef und seinem Team. Zudem könnten Sie den Status als Spezialist für eine bestimmte Art von Essensrichtung verlieren.

Welches sind die wichtigsten Elemente bei der Gestaltung einer Speisekarte?

Der Inhalt:

Ihre Speisekarte kann noch so schön designt sein; wenn der Inhalt nicht ansprechend ist, bestellt der Gast nichts.
Setzen Sie sich also mit Ihrem Küchenpersonal zusammen und besprechen Sie gemeinsam, welche Speisen angeboten werden sollen. Achten Sie auf eine nicht zu vielfältige Küche. Hier gilt: Qualität statt Quantität!
Weitere Informationen zu diesem wichtigen Punkt erfahren Sie in …..

Das Cover
Wählen Sie beim Cover der Speisekarte zwischen verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten. Das Cover kann in mehreren Variationen gewählt werden. Dabei gibt es verschiedene Formen wie rund, rechteckig oder quadratisch. Auch bei der Auswahl des Materials und der Farbe bleibt es Ihnen überlassen, welche Art am besten zum Stil Ihres Restaurants passt.

Die Blätter
Bei den Einlegeblättern wird unterschieden in Art und Dicke des Blattes. Je dicker das Blatt, desto strapazierfähiger. Beachten Sie jedoch, die Speisekarte nicht zu dick und schwer werden zu lassen. Schützen Sie außerdem Ihre Einlegeblätter mit einer Folienbeschichtung vor Schmutz und Flecken.

Der letzte Feinschliff
Der letzte Feinschliff für eine Speisekarte ist die persönliche Note. Ein Stempel, eine Prägung oder ein anderer Aufdruck, der die Speisekarte verziert und den Namen des Restaurants kenntlich macht eignet sich hierfür gut.

 

Fassen wir zusammen:

  • Die Speisekarte muss durchdacht und klar strukturiert
  • Die Speisekarte muss visuell ansprechend sein.
  • Sie sollte auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sein.
  • Sortieren Sie Ihre Sepisekarte in verschiedene Unterkategorien.
  • Bieten Sie nicht mehr als 5-7 Gerichte pro Kategorie. Ihre Gäste finden sich so deutlich leichter zurecht und mit der Eingrenzung erleichtern Sie außerdem die Auswahl.

Gerichte und Getränke, die Sie bereits gut verkaufen oder die Sie gerne häufiger verkaufen möchten, könnten auf der Speisekarte besonders hervorgehoben werden. Das kann durch ein ansprechendes Bild und einen Beschreibungstext mit Preis in einem grafisch hervorgehobenen Bereich passieren. Damit ziehen Sie den Blick Ihrs Gastes sofort auf die besten Angebote. Damit erleichtern Sie zudem Ihren Gästen, die sich schwer entscheiden können, die Wahl.

Sortieren Sie in verschiedene Unterkategorien und bieten Sie nicht mehr als 5-7 Gerichte pro Kategorie. So finden sich Ihre Gäste deutlich leichter zurecht. Mit der Eingrenzung erleichtern Sie zudem ebenfalls die Auswahl.

Falls Sie ein Gericht oder ein Getränk in verschiedenen Größen anbieten können, sind dabei 3 Auswahlmöglichkeiten von Vorteil. Können Gäste zwischen groß, mittel und klein wählen, fällt die Wahl meist auf die mittlere Größe. Das hat psychologische Gründe was sich sehr gut nutzen lässt, um mit der mittleren Größe etwas mehr zu verdienen.

Wenn Sie alles geplant haben, empfehle ich Ihnen, einen Prototyp der Speisekarte erstellen zu lassen und die erstellten Speisekarten aus den Augen der Gäste betrachten.

Eine Speisekarte ist für Ihr gastronomisches Unternehmen schon fast eine Visitenkarte. Zudem kann eine richtig und gut erstellte Speisekarte Ihre Besucher- und Umsatzzahlen steigern. Daher ist es sehr wichtig, das Erstellen der Speisekarte strategisch anzugehen und sich im Vorfeld Gedanken um die Marketingstrategie zu machen.


Lesen Sie auch
Steigern Sie Ihren Umsatz mit einer perfekten Speisekarte – Teil 2 Zusatzstoffe
Steigern Sie Ihren Umsatz mit einer perfekten Speisekarte – Teil 3 Allergene


 

Sie haben andere Fragen oder eine spannende Aufgabe für mich?
Ich stehe Ihnen gern beratend zur Seite. Rufen Sie mich an: +49 163 7205951